HOME HOME

Barhufpflege Andreas Dold

Natural Hoof Care Böblingen


Hufgesundheit

zuletzt aktualisiert am 10.11.2016

Gesunde Hufe brauchen mehr als regelmäßige Hufpflege. Denn ohne artgerechte Haltung und Fütterung können keine gesunde Hufe wachsen. Und ohne Bewegung können Hufe nicht gesund bleiben. Außerdem erfolgt die Hufpflege nicht nur durch den Hufpfleger. Etwas Hufhygiene gehört zur täglichen Aufgabe des Besitzers. Und hin und wieder ist es auch von Vorteil wenn der Besitzer ein paar kleine Korrekturen selbst vornehmen kann.

Im Überblick möchte ich ein paar grundlegende Zusammenhänge erklären damit jeder versteht, dass man gesunde Hufe nicht einfach alle 8 Wochen an einen Hufpfleger delegieren kann. Haltung, Fütterung und Bewegung gehören genauso dazu. Die tausend Stunden zwischen den Hufbearbeitungen sind viel wichtiger als die eine Stunde, in der der Hufbearbeiter Einfluss nehmen kann.
> zum Artikel

In tägliche Hufpflege findest du Hinweise wie du jeden Tag dafür sorgen kannst, dass die Hufe gesund bleiben bzw. werden.
> zum Artikel

Die Mustang Roll ist ein wichtiger Bestandteil der NHC Hufbearbeitung. Hier findest du Informationen warum sie allen Pferden nützt, und wie du sie zwischendurch nacharbeiten kannst.
> zum Artikel

Über die Zehe und deren richtige Länge wird inzwischen viel diskutiert. Gerade wenn das Pferd immer wieder Verspannungen hat und schlecht läuft, geht der Blick direkt zur Zehe. Jeder will inzwischen beim Thema Biodynamik mitreden. Damit sich keiner zu voreiligen Schlüssen hinreisen lässt, wird hier erklärt auf welche Punkte es tatsächlich ankommt. Denn ein Mustanghuf sieht für viele erst mal gewöhnungsbedürftig aus. Viele würden ihn z.B. für viel zu kurz halten. Und doch wird jeder Pferdebesitzer neidisch wenn er eine Mustangherde durch die steinige Steppe galoppieren sieht.
> zum Artikel